13 praktische Reisetipps für Teneriffa: das solltest du wissen

von Jutta
Update:

Was sind die besten Reisetipps für Teneriffa? Welche Kleinigkeiten helfen dabei, Zeit, Nerven und Geld zu sparen? Was muss ich vorher wissen, damit der Urlaub auf Teneriffa ein voller Erfolg wird?

Diese Fragen werden uns immer wieder gestellt. Und hier sind sie, unsere besten Tipps für dich:

Teneriffa Reisetipps: bevor die Reise losgeht

Essenziell und unterschätzt: wähl deine Urlaubsregion bewusst aus

Teneriffa ist eine unglaublich vielfältige Insel, hier findet wohl jeder sein Urlaubsglück. Voraussetzung ist aber, dass du weißt, was du willst und wo du es finden kannst. Dazu solltest du unter anderem die drei Küstenregionen von Teneriffa kennen, denn an die Küsten zieht es schließlich die meisten Urlaubenden.

Als ganz grobe Vereinfachung gilt: wer einen Strand-/Sonnenurlaub mit zahlreichen Ausgehmöglichkeiten sucht, der wird wahrscheinlich an der Südwestküste glücklich. Wer es ruhiger mag und eher Wandern als Baden möchte, für den ist die Nordküste vermutlich die richtige Region.

 Nimm den kleinsten Mietwagen

Klar, du musst schon reinpassen. Wir sprechen hier aus Erfahrung – nicht in jedes Modell bekommt man einen 1,93 Meter großen Kerl rein. Nimm also den kleinstmöglichen Mietwagen. Warum? Ganz einfach: wenn du wirklich etwas von der Insel sehen willst, wirst du nicht nur die gut ausgebaute Autobahn, sondern auch die ein oder andere Bergstraße fahren. Und die sind eng. Je schmaler dein Wagen ist, desto nervenschonender wird es bei Gegenverkehr. Zudem erleichtert es dir die Parkplatzsuche. Und schont das Urlaubsbudget.

Teide- oder Gomerablick: so wählst du den richtigen Sitzplatz

Du möchtest den Teide bereits beim Landeanflug sehen? Dann solltest du deinen (Fenster)Sitzplatz auf der linken Seite buchen. Du sitzt lieber rechts? Auch da kann man bei der Aussicht nicht meckern, da schaust du auf La Palma und Gomera

Buch deinen Platz für Wandertouren im Voraus

Auf einigen Wanderungen sind nur eine begrenzte Anzahl an Besucher pro Tag erlaubt, darunter die Mascaschlucht und die Stecke von der Teide-Bergstation bis zum Gipfel. Es können im Voraus Ticket gebucht werden, die aber entsprechend schnell ausgebucht sind. Vorbereitung ist also alles, wenn du eine bestimmte Tour unbedingt machen möchtest. 

Über die hinterlegten Links kannst du deinen Platz für die anmeldepflichtigen Wanderungen im Anaga, auf den Teide,  Masca und  Barranco Infierno reservieren. Falls du eine geführte Tour bevorzugt oder es über die aufgeführten Seiten keine freien Plätze mehr geben sollte, lohnt die Anfrage bei einem der lokalen Wanderanbieter, denn diese haben spezielle Kontingente.

Gleiches gilt übrigens für die Tickets zur Besichtigung der Lavaröhre Cueva del Viento.

Buch dein Seilbahn Ticket für den Anfang deines Urlaubs 

Eine Seilbahnfahrt auf den Teide gehört sicherlich zu den Highlights eines Urlaubs auf Teneriffa. Praktisch, dass du dein Ticket schon von zu Hause aus buchen kannst.

Wir empfehlen, die Seilbahnfahrt im ersten Drittel des Urlaubs zu machen. Denn es kann immer passieren, das die Seilbahn wegen schlechten Wetters oder aus technischen Gründen nicht fahren kann. Du bekommst dann zwar den gezahlten Preis zurückerstattet, bist aber um ein einmaliges Erlebnis ärmer. Sollte dich die Absage relativ am Anfang deines Urlaubs treffen, hast du noch die Möglichkeit an einem der folgenden Tage eine Fahrt zu reservieren und so doch noch auf den Teide zu kommen.

Anzeige

Teneriffa Reisetipps: vor Ort

Sei für alles gewappnet oder Zwiebellook verstaut im Kofferraum

Es heißt immer so schön, Teneriffa sei vielfältig wie ein Kontinent. Stimmt wohl, vor allem was das Wetter und die Temperaturen angeht. Und deshalb packen wir am Anfang jedes Aufenthalts einiges an Klamotten in unseren Kofferraum: Strandtasche, Wanderschuhe und -stöcker, je einen Pullover, Windjacke und lange Hose. Schließlich sinkt pro 100 Höhenmetern die Temperatur um ca. 1°C und so sind wir bei Spontanausflügen auf alle Eventualitäten vorbereitet und müssen nicht frieren. Oder schwitzen.

Montags geschlossen oder kenn die Öffnungszeiten

Viele kleinere Museen, Restaurants und Geschäfte haben montags geschlossen, dafür aber am Sonntag geöffnet. Informier dich also besser vorher, damit du nicht vor Ort vor verschlossenen Türen stehst.

Außerdem ein Thema: Siesta. Nicht überall sind Geschäfte durchgängig geöffnet. Vor allem außerhalb der Tourizentren gibt es noch eine Mittagspause und damit geschlossene Ladenlokale. Dafür sind zu dieser Zeit die Restaurants geöffnet – nicht die schlechteste Alternative, die Zeit zu überbrücken.

Sei auf Sperrungen vorbereitet

Nicht immer sind alle Wanderwege begehbar und alle Straßen befahrbar. Und die südwestlichste Spitze von Teneriffa, die Punta de Teno, ist nur zu bestimmten Zeiten per Auto zugänglich. Hier die besten Links, um die Lage tagesaktuell zu checken:

Halte an unüblichen Orten oder mach mal Kaffeepause an der Tanke

Ein Teil des Urlaubsspaß ist es, Routinen zu durchbrechen. Wir hätten da was für dich: halte doch mal für eine Kaffeepause an einer Tankstelle. Ja genau. Was in Deutschland eine absolute Notlösung ist, kann auf Teneriffa Spaß bringen. Denn häufig gibt es an Tankstellen ein angeschlossenes Cafe, dass leckeren Kuchen und Co bietet und ein quirliger Treffpunkt der Bevölkerung ist. Und einige bieten dir als i-Tüpfelchen noch die beste Aussicht weit und breit, so wie das El Mirador.

Frag die Profis, wenn dir Infos fehlen

Wer meint, in Zeiten des Internets seien Touristeninformationsbüros überflüssig geworden, dem müssen wir entschieden widersprechen. Egal ob du eine Frage zu Wanderungen, Unterkünften oder Ausflügen hast, Karten suchst oder oder… In den Touristeninformationsbüros sitzen freundliche Profis, die die Insel wirklich perfekt kennen. Hier bekommst du kompetente Antworten und ganz viele nützliche Tipps.

Wunder dich übrigens nicht wenn du hier oder in den Museen gefragt wirst, woher du kommst. Die Mitarbeiter führen zu Statistikzwecken Listen über das Herkunftsland der Touristen.

Verbrenn dich nicht

Hier denken wir nicht daran, dass du auf ausreichenden Sonnenschutz achten solltest. Das ist auch wichtig, aber das weißt du selbst.

Wir sorgen wir uns um deine Füße, denn viele der Strände auf Teneriffa haben schwarzen Sand. Und der kann, vor allem im Sommer, heiß werden. Unangenehm heiß, schmerzhaft heiß. Damit du nicht vom Strandtuch ins Meer rennen musst bzw. ohne Schmerzen oder Verbrennungen hin und her kommst, nimm dir Flip Flops oder Badeschuhe mit.

Öffentliche Toiletten: so stehst du nicht vor verschlossener Tür

Es gibt nicht besonders viele öffentliche Toiletten, vor allem im Süden. Im Norden findest du die öffentlichen Toiletten meist unweit der zentralen Plaza der Städte und Dörfer. In seltenen Fällen sind die Türen verschlossen, dann bekommst du den Schlüssel höchstwahrscheinlich am Kiosko, der Cafebar auf dem zentralen Platz des Orts.

Kenn die Gefahren und vermeide sie: so badest du sicher im Atlantik

Teneriffa liegt mitten im Atlantik und der birgt so manche Gefahr. Kennst du sie und beachtest ein paar Grundregeln, kannst du beruhigt und sicher im Meer baden. Alles wissenswerte haben wir dir hier zusammengefasst.

Blog unterstützen: ganz einfach und ohne Extrakosten für dich

teile und kommentiere unsere Beiträge
Anzeige starte darüber deinen Einkauf bei Amazon über unseren Partnerlink
für dich ändert sich nichts: Preise und Vorgehen beim Kauf bleiben gleich. Wir bekommen eine kleine Provision.
funktioniert am einfachsten, wenn du dir den link als bookmark speicherst
folge uns auf instagram oder facebook lass uns ein like da

Lieben Dank!

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar