Die Isla Baja: Teneriffas bezaubernderer Nordwesten

von Jutta
Update:

Im Nordwesten von Teneriffa liegt die Isla Baja, eine entspannte und zugleich interessante Region abseits des Massentourismus.

Die Isla Baja: Herkunft des Namens und Ausdehnung

Isla Baja bedeutet übersetzt soviel wie „niedrige Insel“ und bezieht sich auf die relativ flachen Küstenebene zwischen Garachico und der Punta del Fraile bei Buenavista del Norte.

Die Region Daute-Isla Baja

Häufig wird der Name Isla Baja auch für den größeren Bezirk Daute-Isla Baja verwendet. Daute war eines der Stammesgebiete der Guanchen, der Ureinwohner von Teneriffa. Dieses Stammesgebiet ist fast deckungsgleich zu den heutigen Gemeinden Los Silos, Buenavista del Norte, Garachico und El Tanque.

Anzeige

Die Region Daute-Isla Baja ist unglaublich facettenreich, denn sie erstreckt sich von den zerklüfteten Höhen des Teno-Gebirge über die flachen, küstennahen Bereiche bis hin zum Meer.

Lass dich von den zahlreichen Highlights der Isla Baja verzaubern

In der Region Daute-Isla Baja kannst du viele großartige Dinge entdecken:

  • Städte wie Los Silos und Garachico sowie pittoreske Dörfer wie Masca und Carrizales
  • unberührte Natur im Teno-Gebirge und am Vulkan Chinyero
  • lebendig gehaltene Traditionen, zum Beispiel im kürzlich eröffneten Ecomuseo (Landwirtschafts-Museum) oder beim Dia de la Trilla in El Tanque
  • Die authentische Küche der Region nicht zu vergessen, zum Beispiel der handwerklich hergestellte Ziegenkäse aus Teno Alto!

Wie ist die Küstenebene der Isla Baja entstanden?

Im Bereich der heutigen Küstenebene lag früher das Meer und zum Teil angrenzend: steile Klippen. Aber Mega-Erdrutsche durch instabil gewordenen Vulkanflanken und Vulkanausbrüche, vor allem der Vulkane Montaña Taco und Volcán del Palmar, haben die Gegend in den letzten 300.000 Jahren entscheidend verändert. Ihre Trümmer und Lavaströme haben mit der Zeit das Meer zurückgedrängt und eine neue, flache Küstenplattform aufgebaut.

Diese Küstenebene ist seitdem dem Teno-Gebirge, einem der ältesten Teile von Teneriffa, vorgelagert. Dadurch hat sich die ehemalige Küstenlinie mit ihren steilen Klippen ins Landesinnere verschoben.

Anzeige

Die steile Felswand zwischen Los Silos und Garachico, die über die Isla Baja hinaus bis nach Icod de Los Vinos reicht, ist also in Wirklichkeit eine fossile Steilküste. Ganz ähnlich wie Los Gigantes am nordwestlichen Ende der Isla Baja.

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar