Isla Baja

von Casa Aguacate Redaktion

Vom Tenogebirge über die flachen, küstennahen Bereiche bis hin zum Meer bilden Los Silos und seine Nachbargemeinden Buenavista, Garachico und El Tanque das nordwestliche Gebiet der Insel Teneriffa, die Isla Baja.

Im Bereich der heutigen Küstenebene der „niedrigen Insel“ lag früher das Meer und zum Teil angrenzend: steile Klippen. Aber Mega-Erdrutsche durch instabil gewordenen Vulkanflanken sowie Vulkanausbrüche, vor allem der Vulkane Montaña Taco und Volcán del Palmar, haben die Gegend in den letzten 300.000 Jahren entscheidend verändert. Ihre Trümmer und Lavaströme haben mit der Zeit das Meer zurückgedrängt und eine neue, flache Küstenplattform aufgebaut. Diese ist seitdem dem Tenogebirge, einem der ältesten Teile von Teneriffa vorgelagert, und hat so die ehemalige Küstenlinie mit ihren steilen Klippen ins Landesinnere verschoben. Die steile Felswand zwischen Los Silos und Garachico, die über die Isla Baja hinaus bis nach Icod de Los Vinos reicht, ist also in Wirklichkeit eine fossile Steilküste – ähnlich wie Los Gigantes am nordwestlichen Ende der niedrigen Insel.

Heute gibt es auf der Isla Baja gibt es viel zu entdecken: Von pitoresken Städten wie Los Silos oder Garachico, über alte Traditionen im kürzlich eröffneten Museum in El Tanque, bis hin zu unberührter Natur im Teno-Gebirge oder am Chinyero Vulkan.