Spanisch lernen mit Babbel

von Jutta
Update:

Es macht das Leben einfacher und ist auch ein Gebot der Höflichkeit, sich in der Landessprache verständigen zu können. Für einen Urlaub mögen die Floskeln des Alltags oder die freundliche Bestellung von Essen und Trinken vielleicht noch ausreichen. Aber spätestens wenn man vorhat häufiger oder länger in einem Land zu bleiben, sollte man sich daran setzen, die Sprache zu lernen. Aber wie? Schließlich muss das irgendwie im normalen Alltag zu schaffen sein. Möglichkeiten gibt es viele. Für mich passt die Volkshochschule nicht von den Terminen, eine Sprachschule ist mir zu teuer, also habe ich es mir Babble probiert.

Babbel ist eine Sprachlern-App, die jederzeit und überall genutzt werden kann. Perfekt also, um zeitlich flexibel und ohne Termindruck lernen zu können. Die einzelnen Lektionen sind immer ähnlich aufgebaut: Zuhören und nachsprechen von einzelnen spanischen Wörtern oder Sätzen, die richtige Übersetzung für ein spanisches Wort aus einer Auswahl treffen, die spanische Übersetzung für ein gegebenes deutsches Wort schreiben, Dialoge mit den gelernten Wörtern vervollständigen, Grammatik Erklär- und Übungsteil, Wortschatzwiederholungen.  So wird jeweils hören, sprechen, lesen und schreiben trainiert.

Jede dieser Lektionen soll im Schnitt 15 Minuten dauern. Lass mal so sagen: Nicht bei mir. Ich brauche länger. Das liegt aber wohl daran, dass ich meist vorab oder im Anschluss noch eine Wortschatz Wiederholung mache. Wie in einem Karteikasten werden bei dieser Übung bereits gelernte Vokabel nochmal zur Übung hervorgezogen. Am Anfang häufiger und nach gewisser Zeit nochmal, so dass sie nicht nur im Kurzzeitgedächtnis bleiben, sondern sich tief im Gehirn verankern.

Mit Babbel lernst du die wirklich wichtigen Dinge zu sagen 😉

Und funktioniert Babbel, um Spanisch zu lernen? Für uns auf jeden Fall. Es dauert ein wenig, aber irgendwann gibt es den Moment, dem du z.B. beim Radiohören einzelne Wörter oder einzelne Passagen eines Songtextes verstehst (Bei uns war es ein schwülstiges Liebeslied, dass wir hörten, als wir zum Strand nach Buenavista fuhren).  Und darauf kann man mit weiterer Übung aufbauen.

Klar ist aber auch, dass kein Programm der Welt das Gespräch mit Menschen ersetzen kann. Also raus mit dem daheim erworbenen Wissen und einfach sprechen!

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar